Zurück
Schafe
Das Schaf zählt zu den ältesten und wichtigsten Haustieren des Menschen. Schon in früheren Jahrhunderten spielte es wegen seiner vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten - z.B. Wolle, Fleisch, Milch, Häute, Felle, Därme etc. - eine bedeutende Rolle.

Wenn auch die Bedeutung der Wollproduktion abgenommen hat, so sehen wir doch einen deutlichen Zuwachs in der weltweiten Fleischproduktion.
Wurden im Jahre 1980 noch ca. 6,5 Millionen Tonnen Schaffleisch erzeugt, so waren es im Jahre 2001 bereits ca. 11,3 Millionen Tonnen - mit steigender Tendenz.

In Zukunft wird auch der Produktion von Schafmilch eine größere Bedeutung zukommen. Dies einfach durch die Tatsache, dass mehr und mehr Menschen allergisch auf die schwerer verdaulichen Bestandteile der Kuhmilch reagieren. Dies ist vermutlich eine Folge der zunehmenden Zahl an Lebensmittelzusatzstoffen, Chemikalien und Strahlenbelastungen.

Für die Schafmast und -zucht gilt, was bereits für Rinder und Schweine angeführt wurde. Der Trend geht zu immer größeren Betrieben mit einer immer größeren Bestandsdichte. Die dadurch entstehenden erhöhten Risiken im Bereich Krankheit, Seuchen, Verletzungen können auch in der Schafhaltung durch die Verwendung des CyberScan reduziert und die Ergebnisse verbessert werden.

Kontakt
Impressum
Home